Hechendorf holt den ersten Dreier

Es wäre schon lang verdient gewesen, doch nun haben sich die Männer vom Pilsensee endlich belohnt. Beim dritten Heimspiel in der Saison holte der TSV Hechendorf die ersten drei Punkte. Am Sonntag Nachmittag ging es gegen die Zweite des FC Landsberied, die über weite Strecken wenig Chancen auf etwas Zählbares hatte.

Die Hechendorfer fingen, wie zuletzt in Kottgeisering, sehr engagiert an und schossen sich schon früh in Führung. Diesmal „erst“ nach 2 Minuten setzten sich die Hausherren gut über außen durch und die anschließende Flanke verwertete, einer der wenigen erfahrenen im Team, Frederik Waltscheff zum 1:0. Nur 6 Minuten später folgte das 2:0 vom besten Torschützen der Hechendorfer, Jonathan Lubrich. Dieser machte letzte Saison in der A-Jugend schon auf sich aufmerksam, als er am Ende der Saison 32 Tore zu verbuchen hatte. Diesmal galt es nicht einzubrechen und die Führung, wie letzte Woche, wieder aus der Hand zu geben. Der TSV erarbeitete sich mit Unterstützung der eigenen Fans weiter Chancen, die sie aber nicht nutzten. So wurden sie zum Ende der ersten Halbzeit passiver und es schlichen sich kleine Fehler ein. Die Landsberieder konnten sich in der Folge befreien und tauchten ein paar Mal vor dem Tor der Gegner auf. Nach einer Verkettung von unnötigen Aktionen, schenkte der TSV den Gästen, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, einen Elfmeter. Dementsprechend hieß es 2:1 zur Pause und die Heimmannschaft konnte in der Kabine den Schock verdauen.

Anfang der zweiten Hälfte sah man von außen, dass das gut geklappt hat, denn die Erste aus Hechendorf nahm das Spiel wieder in die Hand. In der 53. Minute war es erneut Lubrich, der wieder auf zwei Tore Führung stellte. In Folge spielten es die Hausherren, abgesehen von zwei drei Unaufmerksamkeiten in Ruhe runter. Das Spiel wurde zum Ende noch etwas ruppiger, wodurch die Gäste noch zu ein paar Freistoßchancen kamen, jedoch besiegelte der eingewechselte Amann in der 83. Minute mit dem 4:1 den Sieg.

Trainer und Fans waren begeistert, aber vor allem den Spielern ist sichtlich eine Last abgefallen. „Endlich haben sich die Jungs für ihre guten Leistungen in den letzten Wochen belohnt“ meinte Trainer Ruhdorfer zufrieden. „Darauf können wir jetzt gut aufbauen und wenn das Team die nächsten Wochen befreiter aufspielen kann, wird es ganz schwer für die Gegner“ war die Ansicht von Co-Trainer Ritzl nach dem Spiel.

Der TSV Hechendorf bedankt sich bei den Fans, die trotz der kühleren Temperaturen, im Vergleich zu den letzten Wochen, zum Zuschauen gekommen sind.