Zuversicht trotz verlorenem Derby

Die mit großer Euphorie ins Derby gestartete junge Mannschaft aus Hechendorf musste sich dem Nachbarn aus Seefeld geschlagen geben. Trotz einer guten Leistung reichte es auch am zweiten Spieltag der B-Klasse 1 Zugspitze nicht für die ersten Punkte.

In der Anfangsviertelstunde des Spiels lieferten sich die Mannschaften einen engen Schlagabtausch, wobei nur die, von ihrer 1. Mannschaft verstärkten Gäste, vereinzelt gefährlich vor dem Tor auftauchten. Die Hausherren wirkten etwas nervös und irritiert von der spielerischen Stärke der Bezirksligaspieler.  In der 20 Minute konnten die Oberaltinger eine Lücke in der Abwehr der Heimmannschaft nutzen und einen Ball hinter die Abwehr befördern. Die anschließende Flanke besorgte mit einer Kopfballabnahme das 0:1 aus Hechendorfer Sicht. Daraufhin wirkten die Jungs von Trainer Tom Ruhdorfer aufgeweckt und fanden durch einen Konter in der 32. Minute die richtige Antwort. Kurz vor der Pause musste Hechendorfs Kapitän von Prittwitz nach einem harten Foul, das mit gelb geahndet wurde, verletzt ausgewechselt werden. Mit 1:1 ging das Spiel in die Halbzeitpause und Spieler, wie Zuschauer waren gespannt auf die zweiten 45 Minuten.

Die Hausherren kamen stark aus der Kabine zurück und wollten da weiter machen, wo sie aufgehört hatten. Leider mussten sie kurze Zeit später, durch einen unnötigen Strafstoß, den erneuten Rückstand hinnehmen. Wieder antworteten die Hechendorfer schnell mit einem klasse Solo von Jonathan Lubrich, zum 2:2. Die Abwehrspieler von Oberalting, die normalerweise 4 Ligen höher agieren, wussten zwischenzeitlich gar nicht, wo oben und unten ist. Alle dachten die Heimmannschaft könnte jetzt in der letzten halben Stunde noch einmal angreifen, doch leider wurde dieser Schein durch ein Tor der Gäste getrogen, dem eine enge Entscheidung über Aus, zugunsten der Seefelder, voraus ging. So mussten die Männer vom TSV Hechendorf noch einmal alles nach vorne werfen, sie stellten auf 3er Kette um, doch leider scheiterten einige Versuche knapp. So war es kurz vor Schluss, als die Gäste einen schnellen Gegenstoß zum Endstand von 2:4 nutzten.

Die Trainer Tom Ruhdorfer und Florian Ritzl waren zufrieden mit der Leistung ihrer Jungs und schauen zuversichtlich auf nächste Woche, wo es in Kottgeisering ran geht. „Mit einer ähnlichen Leistung, wie heute und einem guten Training unter der Woche haben wir nächste Woche gute Chancen.“ waren die Worte der Trainer. Sie glauben aber auch, dass an diesem Sonntag gegen den normalen Kader der 2. Mannschaft aus Oberalting mehr drinnen gewesen wäre.

Der TSV Hechendorf bedankt sich bei den Zuschauern, die so zahlreich erschienen sind und beglückwünscht die Oberaltinger Zweite.

Alle Parteien können sich jetzt schon auf ein interessantes Rückspiel freuen.