Faszien-Yoga

Daniela Martini
Telefon 08152-399501

Trainingszeiten:
Donnerstag 8:00-9:30 Uhr (Spiegelsaal)

Yoga am Abend
Montag 20:00 – 21:30 Uhr (Spiegelsaal)
Mittwoch 18:30 – 20:00 Uhr (Spiegelsaal)

Faszien-Yoga/ Yin Yoga
Mit Yoga das Bindegewebe dehnen und Verspannungen lösen

Yoga ist kein Sport, Yoga ist ein Übungsweg, der vor mehr als 2000 Jahren in Indien entwickelt worden ist und seitdem viele Wandlungen und Erneuerungen erfahren hat. Yoga versteht sich als eine „Wissenschaft vom Menschen“. Heute steht dabei besonders der Körper im Mittelpunkt, während es in der ursprünglichen Yogalehre viel mehr darum ging, zu begreifen, wie unser Geist funktioniert und was wir tun können, damit er ruhiger, gesammelter und friedlicher wird.
Idealerweise verbinden sich beide Aspekte, so dass die Bewegungen und die Haltungen – im Yoga Asana genannt – den Körper beweglicher und kräftiger machen und gleichzeitig den Geist beruhigen.

Viele von uns funktionieren in Ihrem Alltag nur, haben Stress. Einige nehmen sich nach dem Fitness, Radfahren, Laufen nicht die Zeit sich ausreichend zu dehnen. Wir atmen nur noch oberflächlich. All das führt zu Verspannungen.

Mit Faszien-Yoga atmen wir tief in unseren Körper, dehnen das Bindegewebe und lösen Verspannungen. Wir versuchen die Energien in unserem Körper zum Fließen zu bringen. Bei starken Verspannungen kann es hier und da ein wenig weh tun. Nicht den Mut verlieren, es wird besser.

Wir beginnen mit Atemübungen. Es ist wichtig zu erleben, was richtiges und tiefes Atmen in uns bewirken kann. Wir sind froh, dass das Atmen automatisch funktioniert, wir uns keine Gedanken darüber machen müssen, deshalb konzentrieren wir uns nicht mehr darauf und tun es nicht mehr bewusst und nur noch oberflächlich. Diese Übung ist wichtig, damit wir uns auf uns selbst konzentrieren und uns im Anschluss bei den Asanas von unserer Atmung führen lassen.

Es folgen nun die Asanas (Körperübungen). Schön zu spüren, was diese Übungen in uns bewirken. Unser Körpergefühl verbessert sich stetig. Wir werden beweglicher, flexibler und stärken uns gleichzeitig aus unserer Mitte heraus.
Die Asanas werden ohne Eile und Hektik eingenommen und dann über einen längeren Zeitraum gehalten. In dieser Zeitspanne lassen wir uns, mit allem was wir sind, in die Asana fallen, die Atmung fließt, das Bindegewebe wird zusammengepresst oder in die Länge gezogen.
Es gleicht einem nassen Naturschwamm, den wir zusammen drücken. Die Übungen beugen so Verschlackungen im Bindegewebe vor und die Vielzahl der körperlichen Systeme kann umso besser funktionieren oder ihre gesunde Funktionsfähigkeit zurückzuerhalten.

Knochenbau, Gelenke und Knochen sind im Körper eines jeden Menschen teilweise sehr unterschiedlich angeordnet und ermöglichen uns unseren individuellen Bewegungsrahmen

– Same, same but different –

Deshalb konzentrieren wir uns auf uns selbst und lassen uns von unserer Atmung führen, so dass wir uns ruhig und gelassen unserem  Alltag stellen.

Nähere Informationen, was mitzubringen ist und Anmeldung bitte bei Daniela Martini, yoga@tsv-hechendorf.de oder Telefon: 08152/399501.

Baum

Fisch

halber Kopfstand

herabschauender Hund

Krähe

Krieger

Meditation

Pflug

Tänzer

Taube

Wechselatmung